Der Pflichtselbstbehalt in der D&O-Versicherung. Intention des Gesetzgebers und tatsächlicher Effekt des neuen § 93 Abs. 2 Satz 3 AktG

der_pflichtselbstbehalt_in_der_dando_versicherung_intention_des_gesetzgebers_und_tatsachlicher_effekt_des_neuen_sect_93_abs_2_satz_3_aktg.pdf
Wissenschaftliche Studie aus dem Jahr 2015 im Fachbereich Jura - Zivilrecht / Handelsrecht, Gesellschaftsrecht, Kartellrecht, Wirtschaftsrecht, , Sprache: Deutsch, Abstract: Die Finanzmarktkrise 2008 wird u.a. auf unverantwortliches Verhalten von Managern zurückgeführt. Im Zuge der gesellschaftlichen, politischen und medialen Kritik sah sich der deutsche Gesetzgeber 2009 veranlasst, neue Regelungen hinsichtlich der Verantwortung von Vorständen aufzustellen. Durch den neu geschaffenen § 93 Absatz 2 Satz 3 AktG ist eine Regelung eingeführt worden, wonach in den D&O-Versicherungen zwingend ein Selbstbehalt zu vereinbaren ist, um die gerügte 'Vollkaskomentalität' der Manager zu bremsen. Ob der beabsichtigte Effekt einer verhaltenssteuernden Wirkung auf die betroffenen Organe dem Gesetzgeber gelungen ist steht neben den aufgetretenen Rechtsunsicherheiten und Auslegungsfragen im Vordergrund dieser Abhandlung.Rechtsanwalt und Fachanwalt für Versicherungsrecht in Köln
  • Publish Date
    :
    2015-10-16
  • Publisher
    :
    Grin Verlag
  • Author
    :
    Andreas Schlegelmilch
  • ISBN:
    ISBN
    :
    9783668067790
drfrankryan.org 2018